Was zu beachten ist

Folgende Dinge solltest Du vor, während und nach der Yogastunde beachten:

  • mind. 1-2 Stunden vor dem Üben und mind. 1/2 Std. nach dem Üben, nichts bzw. nur etwas Leichtes essen
  • zum Üben sind mitzubringen eine Decke und falls vorhanden die eigene rutschfeste Yogamatte. Ein normales Handtuch ist ebenfalls zu emfpehlen.
  • wenn Getränke während des Übens, dann bitte nur zuckerfreie Getränke, auch keine Säfte
  • Frauen sollten während der Periode und während der Schwangerschaft keine Umkehrübungen und keine intensiven Atemübungen (wie Kapalabhati Pranayama) machen. Diese werden immer ausdrücklich angekündigt.
  • die Kleidung sollte leicht, bequem und dehnbar sein, es wird barfuß geübt (in Socken - Zehensocken/ABS auch möglich)
  • nach dem Üben mind. ½-1 Stunde keinen Kaffee, Zigaretten, Alkohol und keine Dusche / Bad
  • körperliche und psychische Beschwerden müssen unbedingt vor der ersten Stunde der Yogalehrerin mitgeteilt werden
  • falls die Teilnahme an einer privaten Stunde nicht möglich ist, bitte die Yogalehrerin 24h im Voraus darüber informieren.

Rutschfeste Yogamatten, Hilfsmittel wie Klötze und Gurte stehen während des Unterrichtes im Yogastudio zur Verfügung.

"Yoga-Etikette"

Tritt herein, wenn dieses Schild an der Tür hängt!

# 1.  Freude und Genuss statt Ehrgeiz und Leistungsdenken

Komme zum Yoga, um Freude und Spaß an Bewegung und Entspannung zu haben!
Yoga ist mehr als nur Sport! Yoga ist eine Lebensphilosophie, die Dich lehrt Dich selbst anzunehmen, abzuschalten und im eigenen Tempo nach eigenen Möglichkeiten an dir zu arbeiten. Tu Dir was Gutes, anstatt Dich mit anderen zu vergleichen.
Sollte die Stunde einmal zu intensiv werden, so kannst du jederzeit kurz in einer Ruheposition pausieren.
Lass alles hinter Dir und komme wie neu geboren aus der Yogastunde!

# 2.  Komme ein paar Minuten früher

Das Yogastudio öffnet 20 Minuten vor jeder Yogastunde. So hast Du genug Zeit zum Umziehen, Deine Matte auszurollen und Hilfsmittel auszusuchen.
Nachdem Du Deine Abo-Karte / Deine 10-er Karte vorgezeigt hast oder Deinen Drop-In Beitrag beglichen hast, kannst Du auf Deiner Yogamatte noch vor der Yogastunde etwas zur Ruhe kommen.
Falls Du doch mal spät dran bist, dann warte bitte ca. 10 Min. nach dem Kursbeginn noch draußen vor der Tür, bevor Du leise eintrittst. So störst Du niemanden während der Anfangsentspannung!
Die Endentspannung ist ein wichtiger Teil jeder Yogapraxis, bitte plane in Deinem eigenen Interesse Deine Teilnahme an den Stunden so, dass Du nicht vorzeitig den Kurs verlassen musst.

# 3.  Innere Ruhe durch äußere Ordnung

Lass Taschen und Rucksäcke in der Umkleidekabine, verstaue Schlüssel, Uhren und Brille. Schalte Dein Handy aus! So kann die Yogalehrerin auf nichts drauftreten, wenn sie Dir in Haltungen Hilfestellung gibt.
Die äußere Ordnung macht Deinen Kopf frei und lässt Dich innerlich zur Ruhe kommen!

# 4.  Schuhfreie Zone im Yoga-Raum

In manchen Stellungen berühren wir mit Händen, Füßen oder dem Kopf den Fußboden. Zieh Deine Schuhe gleich beim Betreten des Yogaraums aus und verstaue Sie im Schuhregal in der Umkleide.
Genieße den Freiraum, den Du Deinen Füßen in jeder Yogastunde gibst!

# 5.  Reinheit

So wie Du Dich nach einer Yoga-Stunde innerlich gereinigt fühlst, so erfreut sich deine Matte über eine kurze Reinigung mit den bereitstehenden Sprays und Tüchern.
Bitte bedenke auch, dass einige Menschen allergisch auf gewisse Parfums und Gerüche reagieren. Deshalb bitte vor einer Yogastunde keine intensiven Duftnoten auftragen und ggf. vor einer Yogastunde duschen.

# 6.  Yoga verbindet

Wenn Du ein neues Gesicht siehst, dann lächle und sage Hallo! Jeder freut sich und ist dankbar, wenn er neu ist und herzlich empfangen wird! Dir bereits bekannte Gesichter erfreuen sich natürlich auch über ein freundliches Hallo!
Wenn jemand suchend im Yogaraum nach einem Plätzchen für die Matte schaut und neben Dir ist noch Platz, dann schiebe Deine Matte etwas zur Seite und biete diesen Platz an! Ein erleichtertes Lächeln wird es Dir danken!


Ach ja, noch etwas. Am Ende der Stunde freue ich mich, wenn Du mein "Namasté" erwiderst!

In diesem Sinne - Namasté
Deine Helene Reiff